9 Buchstaben – oder: wie auf einmal alles auf dem Kopf stand

Den Blog von Sassi lese ich wahnsinnig gerne und vor einigen Tagen hat sie einen Text geschrieben, der einfach nur… hach, heiße Schokolade mit Sahne und Marshmallows-schön ist. Besser kann ich das leider nicht beschreiben. Sie hat über neun Buchstaben, die das Leben verändern geschrieben. Neun Buchstaben, auf einem digitalen Testfenster.

Schwanger. Ich musste sofort daran denken, wie es war, als wir den Mini erwartet haben – und habe mich entschieden, das auch einmal aufzuschreiben. Den Moment, als neun Buchstaben alles auf die schönste Weise auf den Kopf gestellt haben. „9 Buchstaben – oder: wie auf einmal alles auf dem Kopf stand“ weiterlesen

1000 Fragen an mich selbst (2)

…und weiter geht es mit den 1000 Fragen! Ich finde diese Blogreihe von Johanna eine wirklich gute Idee – weil man über manche Fragen wirklich eine Weile nachdenken muss. Und nachdenken ist ja prinzipiell etwas schönes, für das man gerade als Mama vor lauter „machen“ manchmal einfach zu wenig Zeit hat. Ich finde es aber auch toll, sich durch die Blogposts der anderen Teilnehmerinnen zu lesen und ein bißchen mehr über die ein oder andere Bloggerin zu erfahren.

Hier sind nun meine nächsten 20 Antworten, diesmal gehen die Fragen schon etwas mehr ins eingemachte, finde ich. 😉

„1000 Fragen an mich selbst (2)“ weiterlesen

1000 Fragen an mich selbst: eine neue Blogreihe für das Jahr 2018 (1)

Alles neu im neuen Jahr! Ich gestehe ja, dass ich jedes Jahr zu Beginn des Januars immer das Gefühl habe, dass jetzt etwas Neues anfangen muss. Vermutlich war auch das ein Grund, warum ich in der letzten Woche unser ganzes Haus von oben bis unten auf den Kopf gestellt habe und wirklich gründlich ausgemistet habe. Es ist unglaublich, was man alles so ansammelt und vor allem: wieviel unnützes Zeug man  oft einkauft. Das dann nur in einer Schublade vor sich hingammelt und Platz wegnimmt. Das soll 2018 anders werden – ich habe vor, deutlich weniger und viel bewusster einzukaufen. (Vielleicht schreibe ich darüber auch noch einmal etwas…?) „1000 Fragen an mich selbst: eine neue Blogreihe für das Jahr 2018 (1)“ weiterlesen

Vom Vertrauen und Loslassen – oder: Eingewöhnung für Mama

Seit Anfang September ist der Mini ein großes Kindergarten-Kind und ich muss ehrlich gestehen, dass ich ganz schön Bammel vor dem Start in den Kindergarten hatte. Nicht, weil ich nicht davon überzeugt war, dass das der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt für unseren Sohn ist. Oder weil ich nicht das Gefühl hatte, dass wir den richtigen Kindergarten gefunden haben – nein, davon bin ich voll und ganz überzeugt. „Vom Vertrauen und Loslassen – oder: Eingewöhnung für Mama“ weiterlesen

Nachhaltigkeit und Familie – wie geht das? Einfach mal anfangen! (Gastpost)

Heute gibt es hier einen Gastbeitrag und zwar von Sarah von Und eine Prise Liebe! Sarah und ich folgen uns schon eine ganze Weile gegenseitig auf Instagram und haben inzwischen festgestellt, dass wir uns auch „live“ sehr mögen. Die 33-jährige total sympathische Zweifachmama schreibt auf ihrem Blog immer wieder über das Thema Nachhaltigkeit – unter anderem – und ich habe sie gefragt, ob sie hier nicht auch einmal etwas dazu verfassen möchte – und sie hat das gleich getan. Vielen Dank, Sarah – und euch viel Spaß beim Lesen! „Nachhaltigkeit und Familie – wie geht das? Einfach mal anfangen! (Gastpost)“ weiterlesen

Wenn das Bastelherz lacht und die Familie die Flucht ergreift.

Der Mini hat es nicht leicht mit mir. Das gebe ich gerne zu. Ich blogge, lese andere Blogs und liebe Pinterest und Instagram. Damit einher geht auch, dass ich auf diesen Portalen und Seiten leider auch STÄNDIG tolle Ideen aufsammele, was man mit einem Kleinkind so basteln kann. Zu Ostern zum Beispiel so süße Blumenbilder aus Handabdrücken. Nette Obstbilder mit Schlössern, Fröschen und anderem Getier auf dem Teller. Selbstgemachten Zaubersand in Regenbogenfarben. Mit Glitzer. Mein Bastelherz lacht, ich pinne fleißig auf meine Ideen-Pinwand, speichere Posts auf meine Inspirationen-Liste und bin glücklich. „Wenn das Bastelherz lacht und die Familie die Flucht ergreift.“ weiterlesen

So gross – und ganz klein.

Er ist schon so groß. Das denke ich jeden Tag mehrmals, wenn ich den Mini ansehe. „So gooooß“ erklärt er jedem stolz, der ihn fragt, wie alt er ist. Inzwischen kann er so gut artikulieren, was er möchte und was nicht. Müsli, Käsebrot, Mama helfen, Pielplatz, nach Hause, Musik an/aus, zu warm/laut/eng – er ist da sehr deutlich. „So gross – und ganz klein.“ weiterlesen

Das ewige Lied vom Schlafen

…und, schläft er schon durch…? Mit wohl keiner anderen Frage kann man meinen Puls schneller in die Höhe treiben. 😉 Schlafen ist DAS Elternthema schlechthin. Nicht umsonst gibt es dazu unzählige Ratgeber, denn Massen von übernächtigten Eltern lechzen nach dem perfekten, effektiven Ein- und Durchschlaftipp. „Das ewige Lied vom Schlafen“ weiterlesen